Wasserspender
mieten statt kaufen!

Glossar

Aktivkohlefilter

Um Verunreinigungen im Wasser vorzubeugen, greifen viele Hersteller auf Aktivkohlefilter in ihren Wasserspendern zurück. Durch die innere, mikroporöse Oberfläche wird das Wasser beim diffundieren durch die Aktivkohle von groben und feinen Unreinheiten befreit. Kleine Schadstoffe lagern sich an der Oberfläche an und größere Verunreinigungen können nicht durch die feinporige Struktur der Kohle dringen. Gesunde Materialien werden von der Aktivkohle allerdings nicht herausgefiltert, wodurch sie sich besonders für die Trinkwasser-Filterung eignet. Diese Reinigungsmethode ist allein durch einen gewissen Wasserdruck aktiv und benötigt keine weiteren Energiequellen, wodurch es in der Verwendung kostengünstig ist.

Auftischgerät

Auftischgeräte sind leitungsgebundene Wasserspender, die sich auf Tischen oder Ablagen platzieren lassen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Ausstattungen, wie z.B mit einstellbarer Füllhöhe. Zusätzlich gibt es branchenspezifische Geräte. die auf die jeweiligen Hygienensprüche von Arztpraxen oder Krankenhäuser ausgerichtet sind. Das Auftischgerät muss in der Nähe einer Wasserleitung aufgestellt werden.

Bechersammler

Bei dem Bechersammler handelt es sich um eine längliche, rohrförmige Entsorgungslösung für gebrauchte Einwegbecher. Er ist in verschiedenen Materialausführungen (z.B. Kunststoff oder Edelstahl) und Größen verfügbar und sollte in unmittelbarer Nähe des Wasserspenders platziert werden. Aufgrund der genauen Abmessungen werden entsorgte Becher passend übereinander gestapelt und benötigen so deutlich weniger Platz als ein klassischer Papierkorb.

Becherspender

Der Becherspender ist das Pendant zu einem Bechersammler. Der Becherspender ist meist direkt am Wasserspender installiert und hat aufgrund der Rohrform ein großes Fassungsvermögen für Einwegbecher. Er kann in verschiedenen Variationen und Größen dem Gerät beigefügt werden. Im Vorfeld ist es wichtig, sich auf einen bestimmten Bechertyp festzulegen und den Spender an diesen anzupassen.

Bleileitung

Bleileitungen wurden bis 1973 zur Wasserversorgung genutzt. Heute gilt das Wasser aus Bleileitungen als gesundheitsschädlich und sollte nicht getrunken werden. Gerade für Säuglinge, Kinder und Schwangere stellt der Bleianteil im Wasser ein hohes Risiko dar. Langfristig sollten Bleileitungen ersetzt werden.

Bottled Watercooler

Ein Bottled Watercooler ist ein Wasserspender mit auswechselbarem Wassertank, auch Gallone genannt. Diese Art von Wasserspendern ist flexibel einsetzbar und benötigt keinen Wasseranschluss. Der Bottled Watercooler ist meist mit einer Kühlfunktion ausgestattet und lässt sich über einen Zapfhahn bedienen.

Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Deutschland gründete das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) im Jahr 2002. Auslöser der Gründung war der BSE-Skandal. Das Amt kontrolliert und reguliert die Lebensmittelsicherheit in Deutschland. Ein großer Aufgabenteil ist das Risikomanagement und die Abwendung von möglichen Krisen, die durch Lebensmittel entstehen.

Dispenser

Dispenser ist die Bezeichnung für eine manuelle, halbautomatische oder automatische Ausgabevorrichtung. Beispiele hierfür sind Verkaufsautomaten oder Verkaufsständer.

Einbaugerät

Bei dem Einbaugerät handelt es sich um einen leitungsgebundenen Wasserspender, der so installiert ist, dass nur die Entnahmestelle zu sichern ist. Es können viele Personen und kurzer Zeit versorgt werden und bietet sich für Gatronomiebetriebe, Kantinen oder große Büros an. Einbaugeräte gibt es in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Zapfleistungen und Zusatzfunktionen wie einem Druckminderer oder besonderen Filterfunktionen.

Einfüllhöhe

Bei vielen Aufischgeräten lässt sich die Einfüllhöhe je nach Größe der Behälter einstellen. Dabei definiert man die Menge an Wasser, die bei einmaligem Knopfdruck ausgegeben wird. Bezieht man das Wasser zum Beispiel hauptsächlich in Gläsern, lässt sich dies genauso bestimmen wie die Befüllung von Karaffen oder Flaschen.

Gallone

Das Wort Gallone leitet sich vom englischen Wort „gallon“ ab und ist heute eine Raumeinheit, mit weltweit verschiedenen Definitionen. Bei Wassertanks gilt das US-amerikanische Maß von 3,785 Liter pro Gallone.

GWCA

Die German WaterCooler Association e.V. wurde 1997 mit dem Wachstum der Bottled Watercooler Branche gegründet. Sie beschäftigt sich mit der Interessenvertretung der Mitglieder gegenüber Medien, Politik und anderen Institution. Zusätzlich ist die GWCA Mitglied im europäischen Dachverband Watercoolers Europe und kann somit nationale Interessen auf internationler Ebene vertreten. Neben der Interessenvertretung ist die Qualitätssicherung von WaterCoolern eine weiter Aufgabe des Verbandes.

HACCP

Das Hazard Analysis and Critical Control Point-Konzept ist ein präventieves Werkzeug bei dem Umgang und der Herstellung von Lebensmitteln. Es dient dem Schutz der Konsumenten vor Erkrankungen durch qualitativ minderwertige Nahrung oder Trinkwasser und ist in einer Europäischen Gemeinschaftsverordnung verankert. Das Konzept besteht aus insgesamt sieben seperaten Schritten und hat als Ziel die Qualität von Lebensmitteln dauerhaft auf hohem NIveau zu halten.

Heißwasserspender

Ein Heißwasserspender ist üblicherweise ein Tischwasserspender. Ein Boiler oder Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser auf 80 bis 90 Grad Celsius. Heißwasserspender gibt es entweder mit einem Wassertank, der ein bis fünf Liter fasst, oder mit einem Festwasseranschluß.

Kältekompressor

Ein Kältekompressor ist eine zusätzliche Funktion eines Wasserspenders und kühlt per Knopfdruck das Wasser auf 8 bis 12 Grad Celsius herunter. Im Vergleich zu einem Kühlaggregat verbraucht ein Kältekompressor mehr Energie.

Kühlaggregat

Ein Kühlaggregat kühlt das Wasser in einem Wasserspender durch den Entzug von Wärme herab. Sie sind die ideale Variante für Tischgeräte. Generell sind Kühlaggregate energieeffizienter als Kältekompressoren, allerdings bei erhöhten Außentemperaturen nicht so leistungsstark. Mit anderen Worten: Im Sommer wird sich das Wasser im Spender trotzt eines Kühlaggregats leicht erwärmen.

Kupferleitungen

In vielen deutschen Haushalten werden Kupferrohre für die Trinkwasserinstallation genutzt. Dabei kann ein zu hoher Kupferanteil im Wasser Auslöser von gesundheitlichen Beschwerden und Krankheiten sein. Gerade für Säuglinge stellt kupferbelastetes Wasser ein erhebliches Risiko dar und kann unter Umständen zu Leberkrankheiten und anderen Leiden führen. In den meisten Regionen Deutschlands ist die Verwendung von Kupferrohren allerdings unproblematisch, da hier der ph-Wert des Trinkwassers die 7,3 Marke überschreitet. Bei einem niedrigeren Wert sollte auf Kupferleitungen verzichtet oder professioneller Rat bei einem Fachmann eingeholt werden.

Mineralwasser

Mineralwasser ist ein Grundwasser, welches bestimmte Normen bezüglich Inhaltsstoffen und Ursprungs der Mineral- und Tafelwasserverordnung MTV erfüllt. Es wird aus unterirdischen Wasservorkommen gewonnen und muss direkt vor Ort abgefüllt werden.

MTV

MTV“ steht für Mineral- und Tafelwasserverordnung und beinhaltet detailierte Normen für „Natürliches Mineralwasser“ in Deutschland. Dabei werden zum einen Kriterien für die Herstellung, Analyse und Abfüllung von Wasser definiert, also auch Bedingungen festgelegt, unter denen ein Wasser den Begriff „Tafel- oder Quellwasser“ tragen darf.

Operator

Beim Vending - dem Verkauf über Automaten - bezeichnet man die Aufsteller der Automaten als Operator. Diese betreiben die Automaten und sind für die Produktbefüllung und Reinigung verantwortlich.

PET-Kunststoff

Polyethylenterephthalat (PET) ist ein Polyester Kunststoff, der vorwiegend für die Produktion von Kunststoffflaschen, Folien und Textilfasern verwendet wird.

ph-Wert

Der ph-Wert ist ein Maßstab für den sauren oder basischen Charakter einer flüssigen Lösung. Dabei kann er einen Wert auf der Skala von 0-14 annehmen. Bei einem Wert von 0 - 6,5 spricht man von einer sauren Lösung. Die weiteren Einstufungen sind: sauer bis alkalisch (6,5 - 7,4), neutral (7,0) und alkalisch (7,4 - 14). Übliches Mineralwasser hat einen ph-Wert von 6,0.

Quellwasser

Quellwasser wird aus einem natürlichen, unterirdischen, schadstoffgeschützten Reservoir gewonnen und wird direkt an der Quelle abgefüllt. Das Wasser wird auf dem Weg von der Oberfläche ins Reservoir durch verschiedene Gesteinsschichten filtriert. Technische oder chemische Filter dürfen dabei nicht zum Einsatz kommen. Dabei sind die Anforderungen in der MTV definiert.

Standgerät

Das Standgerät ist ein leitungsgebundener Wasserspender mit einem längeren Fuß, sodass das Gerät im Stehen bedient werden kann. Dabei kann der Fuß auch mit einem Unterschrank für Zubehör wie Gaskartuschen oder Bechern ausgestattet sein. Standgeräte sind in ähnlichen Variationen und Ausstattungen wie Auftischgeräte verfügbar. Zusätzlich lässt sich hier optional ein Werbedisplay installieren, um Bilder und Informationen wiederzugeben.

Tabletop

Unter einem Tabletop Watercooler versteht man einen Wasserspender, der über alle Funktionen eines Standgerätes verfügt aber von der Größe auf einem Tisch, einer Theke oder ähnlichem aufgestellt werden kann.

Tafelwasser

Tafelwasser besteht meist aus Trinkwasser, welches mit ausgewählten Zusätzen hergestellt wird. Dabei erfüllt es nicht die Anforderungen an natürliches Mineralwasser und darf deshalb auch nicht als solches deklariert werden. Ebenso muss auf die Angabe einer Ursprungsquelle oder eines Brunnens verzichtet werden. Bei der Herstellung von Tafelwasser wird im ersten Schritt das örtlich vorhandene Trinkwasser meist komplett demineralisiert. Anschließend wird es wieder mit ausgewählten Mineralstoffen versetzt und hat somit einen ortsunabhängigen Geschmack.

Temperaturregler

Der Temperaturregler vergleicht die aktuelle Temperatur innerhalb des Wasserspenders mit einem vorab eingestellten Sollwert. Somit können Sie nach persönlicher Präferenz kaltes, lauwarmes oder heißes Wasser (für Tee) aus dem Spender genießen.

Trinkbrunnen

Ein Trinkbrunnen ist ein, an öffentlichen Plätzen fest installierter Brunnen, aus dem Bürger umsonst reines Trinkwasser beziehen können. Die Brunnen werden in den meisten Fällen von örtlichen Verwaltungen oder Sponsoren aufgestellt. Üblicherweise beziehen sie das Wasser aus dem öffentlichen Trinkwassernetz und verfügen über keine gesonderte Kühlfunktion.

Trinkwasserverordnung

Die Trinkwasserverordnung wurde in ihrer Grundform am 21. Mai 2001 verabschiedet. In ihr befinden sich Begriffserklärungen und Schutzvorschriften für das Trinkwasser in Deutschland. Sie regelt die Zusammensetzung, Aufbereitung und die erlaubten Inhaltsstoffe in unserem Trinkwasser.

Tropfschale

Die Tropfschale ist eine kleine Schale aus Edelmetall oder Plastik. Sie fängt überschüssiges Wasser auf, damit dieses nicht auf den Boden tropft. Die meisten Wasserspender haben eine integrierte Tropfschale, die sich zum Reinigen entnehmen lässt.

Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose wird Wasser durch spezielle Filtertechnik von 99% aller Schadstoffe befreit und man erhält reines und hochwertiges Wasser. Den Kern bei der Umkehrosmose bildet eine halbdurchlässige Membran, durch die nur reine Wassermolekühle diffundieren können. Somit trennt die sogenannte semipermeable Umkehr-Osmose-Membran das reine Wasser von schädlichen Stoffen und Verschmutzungen.

UN-Water

UN-Water ist die Bezeichnung für eine Organisation innerhalb der UN, die sich mit der weltweiten Versorgung mit Trinkwasser befasst. Seit dem Jahr 2003 organisiert die UN-Water den Weltwassertag. Im Jahr 2005 läutete die UN-Water die zweite Water for Life Decade ein, die sich hauptsächlich mit der Nutzung der natürlichen Wasserressourcen sowie der Verschmutzung der Weltmeere beschäftigt hat.

UV-Filter

Der UV-Filter ist ein häufig eingesetztes Hygieneinstrument bei Wasserspendern. Durch die speziell auf Keimtötung ausgerichteten UV-Strahlen wird die DNA von Bakterien, Viren oder Pilzsporen aufgebrochen. Dadurch werden die potentiellen Krankheitserreger vollständig denaturiert. Im Gegensatz zu chemischen Reinigungsmitteln hinterlässt das UV-Licht keine Rückstände im Wasser.

Vending

Der Begriff „Vending“ leitet sich aus dem lateinischen Verb „vendere“ (verkaufen) ab. Heute steht Vending für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen über Automaten, die durch sogenannte „Operator“ aufgestellt werden. Die größten Produkte, die über Vending vertrieben werden, sind Snacks und Getränke.

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

Die Non-Profit Organisation Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist eine 2006 gegründete Organisation, um die Wasserversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern. Der Verein ist ein sogenannte offenes Netzwerk, das mit gemeinnützigen Veranstaltungen, wie beispielsweise Festivals zum Weltwassertag, Spenden sammelt. Mit den Geldern verbessert der Verein in Ländern wie Indien, Uganda, Ruanda, Äthiopien, Nepal und dem Sudan die Hygiene- und Sanitärversorgung und sichert den Menschen dort sauberes Trinkwasser.

Wartung

Da Wasserspender meist von vielen Personen gleichzeitig benutzt und dementsprechend beansprucht werden, ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich. Neben der Überprüfung aller Funktionen wird auch der hygienische Zustand des Gerätes analysiert und bei Beanstandungen ausgebessert. Die Wartung sollte von einem geschulten Fachmann durchgeführt werden.

Wasserfilter

Ein Wasserfilter dient der Reinigung und Aufbereitung von Wasser. Meist werden verschiedene Wasserfilter direkt bei der Abfüllstation bzw. im Wasserspender installiert um bestmöglichstes Wasser bereit zu stellen. Während der Filtration sollen Schadstoffe und potentielle Krankheitserreger aus dem Wasser entfernt werden. Dabei gibt eine Vielzahl von verschiedenen Wasserfilter-Techniken z.B. den Aktivkohlefilter oder einen Filter auf Basis der Umkehrosmose, die unterschiedliche Reinheitsgrade generieren können.

Wassergallone

Eine Wassergallone ist ein wiederbefüllbarer Wassertank. Es gibt den Tank in den Größen drei Gallonen (11,3 Liter) und fünf Gallonen (18,9 Liter) und besteht aus Polycarbonat oder PET-Kunststoff. Eine Wassergalone ist üblicherweise mit Quell-, Umkehrosmose- oder Tafelwasser befüllt. Die Kosten liegen bei etwa 9 Euro zuzüglich einem Pfand für den Behälter.

Wasserhärte

Die Wasserhärte beschreibt die Äquivalenzkonzentration der im Wasser gelösten Ionen und Erdalkalimetalle. Diese sind im wesentlichen Calcium- und Magnesiumsionen sowie Strontium- und Bariumionen. Die Wasserhärte ist dabei hauptsächlich vom geologischen Untergrund abhängig.

Wassersprudler

Der Wassersprudler ist ein Haushaltsgerät, welches druckbeständige Flaschen mit Hilfe einer austauschbaren CO2-Gaskartusche und Leitungswasser auf Knopfdruck mit kohlensäurehaltigem Tafelwasser befüllt. Dabei kann eine Gaskartusche je nach Größe bis zu 100 Liter Leitungswasser mit Kohlensäure versetzen. Der Gebrauch eines Wassersprudlers eignet sich primär für den privaten Gebrauch.

Water for Life Decade

Die Water for Life Decade ist eine durch die UN zwei mal ausgerufene Dekade mit dem Ziel, die Wasserversorgung der Menschen zu verbessern. In der ersten Dekade von 1981 bis 1990 erhielten so eine Millionen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Während der zweiten Dekade von 2005 bis 2015 standen die Nutzung der natürlichen Wasserressourcen sowie die Verschmutzung der Weltmeere im Vordergrund.

Watercooler

Als Watercooler bezeichnet man einen Wasserspender, der das Wasser aus einer austauschbaren Gallone bezieht. Er benötigt keinen Festwasseranschluss und kann daher flexibel platziert werden.

Weltwasserbericht

Der Weltwasserbericht ist ein jährlich erscheinender Bericht der UN-Water. In ihm finden sich Lösungsansätze zur Trinkwasserversorgung. Neben der Zusammenfassung der aktuellen Weltlage gibt die UN-Water über den Bericht Anregung zur besseren Nutzung der Ressource Wasser.

Weltwasserforum

Seit 1997 findet das Weltwasserforum alle drei Jahre statt. Teilnehmer sind über 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Das Forum wird durch das World Water Council veranstaltet. Ähnlich wie der Weltwassertag zielt das Forum darauf ab, die Gesellschaft für Probleme wie eine mangelnde Wasserversorgung oder das Erschöpfen natürlicher Wasser-Ressourcen zu sensibilisieren.

Weltwassertag

Seit dem 22. März 1993 findet jährlich der Weltwassertag statt, an dem die Mitgliedstaaten der UN auf die Probleme der Wasserqualität und Wasserversorgung aufmerksam machen. Das Motto des Weltwassertages war von 2005 bis 2015 die Water for Life Decade.

Werbedisplay

Je nach Größe und Ausstattung können Wasserspender mit integrierten Displays ausgestattet werden. Auf diesem lassen sich z.B Produktpräsentation oder andere Werbebotschaften anzeigen. Daduch kann die Verweildauer des Nutzers am Wasserspender positiv für Marketingzwecke genutzt werden.

World Water Council

Der World Water Council (WWC) veranstaltet jährlich das Weltwasserforum. Der Rat residiert in Marseille (Frankreich) und hat das Ziel, auf Umweltprobleme und mangelnde Wasserversorgung aufmerksam zu machen. Um dies zu erreichen, bewirbt und fördert er gemeinnützige Projekte.

Zapfleistung

Unter der Zapfleistung versteht man die Wassermenge (in Liter), die ein Wasserspender pro Stunde den Nutzern zur Verfügung stellen kann. Die entscheidenen Faktoren sind hier vor allem die Größe des Gerätes und der zeitliche Filter- und Kühlaufwand.