Wasserspender
mieten statt kaufen!

Infused Water: 4 erfrischende Rezepte

Gerade bei hitzigen Temperaturen ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Wirklich befriedigend ist fades Wasser aber nicht. Umso besser, dass „Infused Water“ gerade im Trend liegt. Wir stellen unsere Favoriten vor.

Infused Water: 4 erfrischende Rezepte

Infused Water bedeutet nichts anderes als „aufgegossenes Wasser“. Letztlich handelt es sich hierbei um eine kalte Variante von Frucht- und Kräuteraufgüssen. Der Trend stammt aus den USA und hat sich in den letzten Jahren in vielen Restaurants etabliert.

Warum ist Infused Water so gesund?

Vitalisiert auf der Arbeit

Ein leckerer Wasser-Aufguss ist in wenigen Minuten zubereitet und ideal für heiße Sommertage im Büro. Am besten, Sie schütten die gewünschten Zutaten am Vorabend mit heißem Wasser auf und stellen das Getränk über Nacht in den Kühlschrank. So haben die verschiedenen Aromen genügend Zeit, sich intensiv zu entfalten.

Anstatt fertiger Teebeutel werden für das Infused Water ausschließlich frische Zutaten genutzt. Im abgepackten Früchtetee verstecken sich oft künstliche Aromen und zusätzlicher Zucker. Im Gegensatz dazu ist ein Aufguss mit frischen Zutaten reich an Vitaminen und Antioxidantien. Somit erheitern Sie nicht nur Ihre Geschmacksnerven, sondern auch Ihr Immunsystem. Infused Water ist die perfekte Alternative zu süßen Softdrinks. Diese wirken im Sommer besonders verlockend, sind bei Hitze aber kontraproduktiv.

Der hohe Zuckergehalt in Softdrinks erhöht die Schweißproduktion, was Ihren Körper zusätzlich auslaugt und entwässert. Ganz abgesehen von der erhöhten Kalorienzufuhr beim Verzehr dieser Getränke. Mit Infused Water können Sie sogar abnehmen. Diese sind kalorienarm und kurbeln den Stoffwechsel zusätzlich an.

Die 4 besten Wasser-Rezepte

Wir haben uns informiert, ausprobiert und die folgenden vier Rezepte für die Besten befunden. Neben den Rezepten verraten wir Ihnen, welche Wirkung die einzelnen Komponenten auf Ihren Kreislauf haben. So genießen Sie die Aufgüsse mit Kopf und Körper.

1. Orange mit Zimt & Nelken

Wasserglas mit Orange, Zimt und Nelken

Die Orange erfrischt durch ihr süßlich-bitteres Aroma und ist, wie alle Zitrusfrüchte, für ihren hohen Vitamin C Haushalt bekannt. Eine einzelne Orange deckt bereits den täglichen Bedarf an Vitamin C ab. Dieser ist wichtig für unser Immunsystem, unser Gewebe und das Binden von freien Radikalen.

Schneiden Sie die Orange einfach in Schreiben und gießen diese mit Wasser auf. Um den Geschmack der Orange zu veredeln, empfehlen wir die Zugabe von Zimt und Nelken. Während das Zimt den Cholesterinspiegel senkt, unterstützen die Nelken die Orange beim binden der freien Radikalen. Diese Kombination ist der Detox-Cocktail schlechthin.

Zutaten

  • 1x Orange
  • 2x Zimtstangen
  • 4 - 5 getrocknete Nelkenblüten

2. Ingwer & Minze

Wasserglas mit Ingwer und Minze

Der Klassiker unter den Wasser-Aufgüssen ist simpel zubereitet und weckt mit seinem minzigen Aroma die Lebensgeister. Zudem hat dieser Mix eine heilsame Wirkung. Sowohl Minze als auch Ingwer sind beliebte Arzneimittel gegen Erkältungen. Das liegt an der schmerzlindernden und entzündungshemmenden Wirkung der beiden Kräuter. Darüber hinaus sind sie bekömmlich für die Verdauung.

Befreien Sie die Ingwerknolle aus ihrer Schale, um sie in kleine Würfel zu schneiden. Geben Sie diese anschließend in ein Glas und füllen es mit Wasser auf. Nachträglich stecken Sie die Minz-Stiele in das Glas.


Achten Sie darauf, dass die Minzblätter nicht aus dem Wasser ragen. Falls Sie sich noch eine fruchtige Note wünschen, empfehlen wir die Zugabe einer Limettenscheibe.

Zutaten

  • 1x kleine Ingwerknolle
  • 4x Minz-Stiele

3. Hagebutte & Kiwi

Wasserglas mit Kiwi und Hagebutte

Diese Mischung ist besonders fruchtig und geschmacksintensiv. Wie die Orange ist Kiwi reich an Vitamin C und enthält zusätzlich wichtige Mineralien. Damit ist sie förderlich für unsere Gefäße und Knochen. Außerdem beweisen Langzeitstudien, dass Kiwi gegen Schlaflosigkeit wirkt — ein Symptom, von dem viele Berufstätige betroffen sind. Ebenso heilsam und reich an Vitamin C ist die Hagebutte. Dabei handelt es sich um die Früchte der Heckenrose, die als Pulver verarbeitet gegen Akne helfen und den Omega 3-Fettsäuregehalt aufladen. Da Hagebutten-Pulver sehr kostspielig ist, können Sie hier auch auf vollmundigen Hagebutten-Tee zurückgreifen. Dieser enthält selten Süßungs- oder Konservierungsstoffe.

Schneiden Sie die Kiwi in zwei Hälften und quetschen Sie den Saft in ein Glas Wasser. Bedienen Sie sich dafür am besten einer Fruchtpresse. Achten Sie beim Kauf der Kiwi auf die Reife, um einen bitteren Geschmack zu vermeiden. Nach dem Auspressen der Kiwi geben Sie einen Teelöffel Hagebuttenpulver dazu. Am Ende verrühren Sie alles mit Wasser. Fertig ist die Vitamin C Bombe.

Zutaten

  • 1x reife Kiwi
  • 1 TL Hagebutten-Pulver

4. Gurke mit Basilikum & Granatapfelkernen

Wasserglas mit Gurke, Basilikum und Granatapfelkernen

Diese Variante ist eine Kombination aus würzigen und fruchtigen Aromen. Die Gurke besteht zum Großteil selbst aus Wasser und lebenswichtigen Mineralstoffen ebenso wie das Basilikum. Dieses gilt in der Volksheilkunde als „Balsam für die Seele“, da es Stresssymptome wie Kopfschmerzen. Magenproblemen und Schlafstörungen lindern soll. Das Zusammenspiel von Gurke und Basilikum sorgt für die würzige Hauptnote, während der Granatapfel eine fruchtige Unternote beisteuert. Zudem enthalten Granatapfelkerne, neben Vitamin C, Wirkstoffe, die das Immunsystem unterstützen.


Nehmen Sie ein Viertel Gurke und schneiden dieses in Scheiben. Geben Sie die Gurkenscheiben, zusammen mit fünf bis sechs Basilikumblätter und einem Esslöffel Granatapfelkernen, in ein Wasserglas. Da das Schälen von Granatäpfeln problematisch ist, empfehlen wir Ihnen eine fertige Packung mit Granatapfelkernen zu kaufen. Falls Sie kein Granatapfel-Fan sind, Goji-Beeren sind eine schmackhafte Alternative. Am Ende schütten Sie das Glas mit Wasser auf.

Zutaten

  • ¼ Gurke
  • 5 - 6 Basilikumblätter
  • 1 EL Granatapfelkerne / Goji-Beeren

Falls Sie auf ein wenig Süßungsmittel nicht verzichten wollen, empfehlen wir Ihnen Agavendicksaft aus dem Reformhaus. Dieser ist eine gute Alternative zum raffinierten Industriezucker und weniger schädlich für den Körper. Natürlich können Sie die oben genannten Komponenten flexibel kombinieren. Zum Beispiel Orange mit Minze oder Kiwi mit Ingwer, falls Sie Gewürze wie Nelken und Hagenbutterpulver nicht parat habt.