Wasserspender
mieten statt kaufen!

Hygiene beim Wasserspender

Ein Wasserspender steigert das Wohlbefinden von Mitarbeiten und Kunden. Dabei spielt die Hygiene des Geräts eine große Rolle. Nicht nur im Büro - vor allem für Krankenhäuser, Schulen und Altenheime ist es wichtig, den Wasserspender fachgerecht zu reinigen. Denn hier besteht ein erhöhtes Risiko für Keimbelastung. Schon wenige, in den Alltag integrierte Handgriffe, sorgen für eine bedenkenlose Erfrischung.

Hygiene beim Wasserspender

Der Gesetzgeber hat den "mikrobiologischen Status freistehender Wasserspender" in den Überwachungsplan des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit aufgenommen. Für einen hygienischen Betrieb der Geräte, unterliegen Wasserspender bestimmten Richtlinien und Maßnahmen.

Tipps für einen hygienischen Wasserspender

Nach einer Untersuchung des Bundesinstituts für Risikobewertung sind 21% der öffentlich zugänglichen Wasserspender nicht hygienisch genug. Dabei benötigen Sie nur wenige Schritte, um einen Wasserspender sauber zu halten. Dazu zählen Aspekte wie:

  • die Wahl eines hochwertigen Filters
  • regelmäßiger Tausch angebrochener Gallonen
  • tägliche Reinigung des Zapfhahns und der Tropfschale (im Idealfall mit einem geeigneten Desinfektionsspray)
  • professionelle Reinigung und Wartung der wasserführenden Leitungen durch Fachpersonal (die Wartungsplakete am Wasserspender gibt an, wann das Gerät gereinigt werden muss)
  • die Auswahl eines geeigneten Standortes mit geringer Sonneneinstrahlung
  • Einweisung des Personals (Mitarbeiter und Reinigungskräfte), um sie für die Hygiene des Wasserspenders zu sensibilisieren (erstellen Sie zum Beispiel einen Reinigungsplan)

Wie hygienisch sind Wasserspender?

Kritisiert wurden Wasserspender vor allem für die fehlenden Richtlinien. Die Lösung für dieses Problem hat die Organisation German Watercooler Association (GWCA) in umfassenden Leitlinien definiert. In diesen legt sie Standards für Wasserspender mit Gallone und leitungsgebundene Wassersysteme fest. GWCA-zertifizierte Anbieter unterziehen sich regelmäßigen Kontrollen und garantieren dadurch einwandfreie Hygiene beim Wasserspender. In der Regel entstehen Keime nicht innerhalb der geschlossenen Gallone oder im leitungsgebundenen System. Oft sind der unzureichend gepflegte Auslaufhahn, Becherspender oder die Tropfschale der Keimherd. Mit simplen Hygieneregeln minimieren Sie das Gesundheitsrisiko für Mitarbeiter und Kunden.

Das Trinkwasser im leitungsgebundenen Wasserspender

Unser Trinkwasser unterliegt strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung von 2001 - allerdings gilt diese nicht für leitungsgebundene Wasserspender. Das regelmäßige Reinigen des Leitungshahns garantiert aber ein hohes Hygienelevel. Denn das Leitungswasser an sich weist eine sehr gute Qualität auf. Da das Wasser direkt aus der Leitung kommt, entfällt das Risiko einer Verunreinigung durch zu lange Lagerzeiten. Gallonenbasierte Wasserspender unterliegen den Vorschriften über Mineral-, Quell- und Tafelwasser.

Bei richtiger Pflege fördert der Wasserspender die Gesundheit und spart Geld. Ein Mietvertrag minimiert den Zeit- und Kostenaufwand für die Instandhaltung. Denn die regelmäßige sowie professionelle Reinigung des Spenders sind im Vertrag inkludiert. Unsere Experten helfen Ihnen dabei, den passenden Wasserspender zu finden.

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema: