Wasserspender
mieten statt kaufen!

Die exklusivsten Wassersorten der Welt

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Das gilt mittlerweile sogar für Wasser. Mit exotischer Herkunft vermarkten einige pfiffige Anbieter exklusive Wassersorten aus aller Welt. Dem Einfallsreichtum der Abfüller sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Die exklusivsten Wassersorten der Welt

Mit einem Wasserspender im Büro kommen Sie und Ihre Kollegen in den Genuss feinster deutscher Trinkwasserqualität - und das zu einem sehr günstigen Preis. Es geht aber auch anders: Stars, Millionäre und Gourmets „trinken“ nicht einfach nur Wasser. Für sie kann selbst Wasser ein exklusives Getränk sein, das es in Sachen Preis und Prestige mit edlen Weinen aufnehmen kann. Wir stellen Ihnen heute einige der teuersten Wassersorten der Welt vor.

In der Reihe der außergewöhnlichen (und extrem teuren) Wassersorten gibt es einige Exoten: Ob aus aufgefangenem Regenwasser, aus der Tiefsee herauf gepumpt oder aus Jahrtausende altem Gletscherwasser gewonnen - die Quellen für Luxuswasser sind vielfältig, kreativ und immer etwas Besonderes. Trotz aller Unterschiede in der Herkunft haben diese Wässerchen aber auch eine Gemeinsamkeit: Sie sind sehr teuer!

Wassersorte Herkunft Ursprung Beschreibung Preis / Liter
Rokko No Mizu Japan Gebirgsquelle Japaner werden sehr alt. Rund um das Rokko-Gebirge, dem Quellort dieses edlen Tropfens, sogar noch ein bisschen älter. Angeblich liegt's an diesem Wasser, was (wenn's denn stimmt) auch den Preis rechtfertigen würde? Gilt als DAS teuerste Wasser der Welt. ca. 124 Euro
Bling h2o USA Grundwasserquelle Allein der Quellort Tenneesse verspricht noch keine Exotik. Wohl aber der „Erfinder“ dieser edlen Wassermarke, Hollywood-Produzent Kevin Boyd. Gutes Marketing, große Beliebtheit bei Hollywood Stars & Sternchen sowie echte Swarovski-Steine auf jeder Flasche runden das Konzept ab. Und fertig ist das Luxusprodukt. ca. 65 Euro
King Island Cloud Juice Tasmanien Regenwasser Die Luft auf King Island, einer kleinen Insel vor der australischen Küste, gilt als eine der reinsten der Welt. Kein Wunder also, dass auch die „Qualität“ des Regens höchsten Ansprüchen gerecht wird. Trotzdem gibt es einen Liter „Wolkensaft“ schon gegen ein vergleichsweise kleines Entgelt. ca. 26 Euro
10 Thousand BC Kanada Gletscherwasser Dieses Luxus-Wasser wird aus dem Schmelzwasser eines Gletschers gewonnen, der sich in fast 2.000 Metern Höhe über dem Toba-Fjord in Kanada windet. Durch diese Lage war das Eis über die Jahrtausende völlig isoliert von Mensch und Tier - bis zur Abfüllung durch geschäftstüchtige Kanadier. ca. 25 Euro
Mahalo Hawai Tiefsee Aus 3.000 Metern Tiefe gewonnen und besonders reich an Mineralien - verspricht der Abfüller. Es dauert bis zu 2.000 Jahre, bis das verwendete Tiefseewasser aus dem Nord-Atlantik im Pazifischen Ozean vor der Küste von Kailua-Kona (Hawai) ankommt und seine Bestimmung findet. Für den außergewöhnlichen Quellort und dieses Alter schon fast günstig! ca. 4 Euro

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten - das trifft wohl insbesondere auf den „Geschmack“ von Wasser zu. Ob die edle Herkunft oder die sehr spezielle Art der Gewinnung den Preis rechtfertigen, ist sicher sehr subjektiv. In jedem Fall aber sind diese luxuriösen Wassersorten - unabhängig vom Geschmack - etwas ganz besonderes.

Die Literpreise in diesen Regionen machen aber vor allem auch deutlich, dass exotisches Regen-, Gletscher- oder Tiefseewasser sich nicht zur regelmäßigen Mitarbeiterverpflegung eignet. Höchstens für Meetings mit (sehr) wichtigen Kunden oder Firmen-Events bietet sich vielleicht einmal die Gelegenheit, diese besonders alten, reinen oder einfach nur gut vermarkteten Wassersorten anzubieten.