Wasserspender
mieten statt kaufen!

Arbeitskleidung - Welche Formen gibt es?

Kleider machen Leute – wir alle kennen diesen Spruch. Er ist zwar weit über 100 Jahre alt, doch die Aussage gilt heute noch. Kleidung erfüllt vielseitige Zwecke, insbesondere die Arbeitskleidung oder Berufskleidung. Ihr Zweck ist ebenso verschieden wie ihre Einsatzorte.

Arbeitskleidung - Welche Formen gibt es?

Arbeitskleidung ist nicht gleich Arbeitskleidung

Berufsbekleidung wird in zwei Kategorien unterteilt: Schutzkleidung und Arbeitskleidung. Die Unterscheidung ist vom Gesetzgeber vorgegeben und klar definiert. Darüber ist beispielsweise geregelt, was von der Steuer absetzbar ist oder wer die Kosten für die Kleidung trägt. Latzhose und Schutzausrüstung sind demnach unterschiedlich zu behandeln.

Schutzkleidung

Schutzkleidung kommt in Bereichen der Arbeitswelt zum Einsatz, wo Gefahren für den einzelnen Mitarbeiter lauern. Die Formen der Schutzkleidung sind so vielfältig wie ihre Einsatzorte. Alleine Sicherheitsschuhe gibt es in sieben unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Das liegt nicht an der Willkür der Hersteller, sondern am Arbeitsschutzgesetz. Viele Berufe unterliegen genauen Vorgaben des Arbeitsschutzes, welche sich an den zu verrichtenden Aufgaben orientieren. Dieses Gesetz verpflichtet den Arbeitgeber für ausreichende Schutzmaßnahmen zu sorgen. In erster Linie trägt der Arbeitgeber die Kosten, allerdings, kann er diese als Betriebsaufwendung steuerlich absetzen. Denn diese Art von Kleidung kann schnell kostspielig werden — abhängig vom Umfang des Schutzes. Deshalb sollten Sie als Arbeitgeber vor dem Kauf recherchieren, welche Schutzkleidung für Ihre Branche erforderlich ist.

Was zählt als Schutzkleidung?

Grundsätzlich gilt: Schutzkleidung ist Kleidung, die dem Schutze der Gesundheit dient. Neben Sicherheitsschuhen, können Schutzhandschuhe oder Atemmasken notwendig sein. In Handwerksbetrieben ist es üblich, dass Schutzkleidung gestellt wird, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht. In anderen Branchen muss der Arbeitnehmer für diesen zusätzlichen Schutz der Gesundheit in die eigene Geldbörse greifen. Alternativ sind Vereinbarung zwischen Unternehmen und Mitarbeiter möglich, bei denen der Arbeitgeber einen Teil der Ausgaben erstattet.

?Gebote

Mehr zum Thema „Arbeitskleidung“

Weitere Informationen zu den Pflichten und Rechten von Unternehmensseite beziehungsweise von Arbeitnehmerseite, haben wir Ihnen in folgenden Artikeln zusammengestellt: