Wasserspender
mieten statt kaufen!

Wasserspender-Standgeräte: Komfort und Effizienz vereint

Viele Hersteller bieten ihre Modelle sowohl als Tischgerät als auch als Standgerät an. So erhalten Sie beispielsweise den Blusoda, JET (j-class) oder auch Waterlogic 4 und 5 in beiden Varianten.

Standgeräte gibt es in unterschiedlichen Größen. Das Modell Waterlogic 4 Firewall hat beispielsweise eine Gesamthöhe von 124 cm; der Blusoda ist dagegen 143 cm hoch. Es gibt aber auch Modelle auf dem Markt, die eine noch größere Gesamthöhe aufweisen.

Standgeräte mit einem Festwasseranschluss haben den großen Vorteil, dass sie permanent und kontinuierlich frisches und je nach Wunsch gekühltes und auch karbonisiertes Trinkwasser liefern. Vor allem, wenn viele Mitarbeiter, Kunden oder auch Patienten mit Wasser versorgt werden müssen, entfällt mit solch einem installierten Standgeräte das Transportieren und Lagern der Flaschen oder Gallonen.

Bei der Auswahl kommt es auf Details an

  • Achten Sie bei der Auswahl eines Standgerätes auch auf die verwendeten Materialien. Gerade wenn Tafelwasseranlagen für den Großeinsatz vorgesehen sind, sollten diese robust und mit hochwertigen Materialien verarbeitet sein, um eine lange und störfreie Laufzeit zu garantieren.
  • Modelle wie der Pearlmax 4 gibt es mit einem passenden Unterschrank. In diesem können zusätzliche Komponenten wie Wasserfilter und CO2-Kartuschen platzsparend untergebracht werden.
  • Werden Standgeräte für Büros und Betriebsstätten vorgesehen, so sollten diese möglichst leise sein, damit die Konzentration der Mitarbeiter und Angestellten nicht durch die Verwendung des Wasserspenders gestört wird.
  • Wie bei den Tischgeräten sollten man bei der Auswahl eines Standgerätes darauf achten, dass die Tropfschalen leicht zu entnehmen und zu reinigen sind. Wird ein großer Personenkreis den Wasserspender nutzen, empfiehlt sich ein Modell, das an einen Abfluss via Schlauch angeschlossen werden kann.
  • Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Gut ist daher, wenn sich die Menge des zugesetzten CO2 verändern lässt und an den individuellen Geschmack angepasst werden kann. Viele Modelle bieten diese Möglichkeit. So auch der Niagara WG SL.
  • Sie wollen sowohl einzelne Becher und Gläser mit frischem Trinkwasser befüllen als auch Flaschen und Karaffen? So wie bei den Tischgeräten haben die Hersteller Geräte im Portfolio, mit denen Sie beide Gefäßgrößen ohne Schwierigkeiten befüllen können. Wenn Ihnen dies wichtig ist, werfen Sie einen genauen Blick auf die Höhe des Wasserauslaufs bei dem gewünschten Standgerät.

An vielen Einsatzorten geeignet für die Versorgung mit Trinkwasser

Trinkwasserspendern, die an öffentlichen Orten installiert werden sollen, bedarf es einiger besonderer Eigenschaften. Besonders wichtig ist hier die Standfestigkeit des Modells. Auch im dichten Gedränge von größeren Menschenmengen darf der Wasserspender keinesfalls ins Wanken kommen oder sogar die Gefahr bestehen, dass dieser umfallen könnte.

Mit dem Einsatz in großen Unternehmen, Flughäfen, Bahnhöfen oder in anderen großen Wartebereichen wie in Kliniken bieten Standgeräte aber noch eine zusätzliche Funktion. Mittlerweile gibt es Standgeräte, die mit einem 10,2 Zoll Bildschirm ausgestattet sind. Hierüber können Werbung oder andere Informationen angezeigt werden. Die Steuerung des BBC Vision Stand-Wasserspenders erfolgt dann beispielsweise über eine Fernbedienung.

Aber auch für den Einsatz in Kindergärten und Schulen, Kantinen, Kliniken und Reha-Zentren bieten sich Standgeräte an. Diese Wasserspender bestehen in der Regel aus hochwertigem Edelstahl und robusten Rahmengestell, so dass die Geräte eine hohe Lebensdauer auch bei intensiver Nutzung versprechen. Gerade bei der Verwendung in hygienisch sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern und Reha-Zentren ist auf ein mehrstufiges Filtersystem zu achten. Dieses verhindert eine Übertragung von Keimen und Erregern über den Wasserspender.