Wasserspender
mieten statt kaufen!

Wasserspender in kulturellen Einrichtungen

Ein Wasserspender in kulturellen Einrichtungen ist weniger auf direkten Profit ausgerichtet. Trotzdem lohnt es sich Museen, Galerien, Bibliotheken und Co. entsprechend auszustatten. Die Besucher werden Ihnen die Erfrischung mit einem weiteren Besuch und positiven Bewertungen danken. Damit ist Ihnen der Imagevorteil gewiss.

Welche Vorteile bietet ein Wasserspender in einer kulturellen Einrichtung?

Museum

Ein Wasserspender in kulturellen Einrichtungen ist vor allem Eins - ein Zeichen für Effizienz und Effektivität. Aktives Umweltbewusstsein und soziales Engagement hinterlassen bei den Besuchern immer einen positiven Eindruck. Die Gäste des Hauses fühlen sich willkommen und gut versorgt. In kulturellen Einrichtungen ist das besonders entscheidend. Da sich Besucher in Museen und Bibliotheken meistens länger aufhalten, freuen sie sich über einen zuverlässigen Zugang zu frischem Wasser. Die Wahl des richtigen Wasserspenders ist abhängig von verschiedenen Faktoren und den Gegebenheiten Ihrer Einrichtung.

Kriterien eines Wasserspenders in kulturellen Einrichtungen

Der Wasserspender im Museum, in einer Galerie, einem Theater oder einer Bibliothek ist für jeden zugänglich. Das hat seine Vor- und Nachteile. Um die Geräte nicht ständig zu reparieren oder zu erneuern, achten Sie beim Kauf auf diese wichtige Kriterien:

  • Es ist wichtig, dass Ihr Wasserspender vandalismussicher ist.
  • Beugen Sie dem Diebstahl vor, indem Sie Ihr Gerät an einer Wand befestigen.
  • Lassen Sie sich Ihren Wasserspender mit einem Filter ausstatten. Das garantiert eine hohe Wasserqualität.

Durch die hohe Fluktuation in kulturellen Einrichtungen empfiehlt sich ein Wasserspender mit Festwasseranschluss. Ansonsten sind Ihre Mitarbeiter mit dem ständigen Wechseln der Gallonen beschäftigt. Dieser Mehraufwand lässt sich durch einen leitungsgebundenen Wasserspender vermeiden. Zu beachten ist, dass Sie für diese Variante eine Stromquelle und ein Wasseranschluss benötigen.

Standortwahl

Aufgrund der Fluchtwege in kulturellen Einrichtungen, ist die Standortwahl des Wasserspenders sehr wichtig. Vermeiden Sie vor allem:

  • ungerade Flächen
  • direkte Sonneneinstrahlung
  • die Nähe zu Feuertreppen oder Fluchtwegen
  • die unmittelbare Nähe zu Heizkörpern, Mülleimern und sanitären Anlagen

Aus ästhetischen und praktischen Gründen empfiehlt es sich, den Wasserspender in Empfangs- oder Pausenbereichen aufzustellen. Also überall dort, wo die Besucher während einer ausgiebigen Tour durch Ihr Museum oder nach einem langen Nachmittag in der Bibliothek, eine Pause einlegen. Einen Wasserspender regelmäßig zu warten, ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Ihr Gerät im “öffentlichen“ Bereich aufstellen. Dort ist es nicht möglich, den Spender rund um die Uhr zu beaufsichtigen. Eine externe Instandhaltung durch den Anbieter stellt die Funktionsfähigkeit des Systems langfristig sicher. Egal ob im Museum, im Theater oder in der Bibliothek - der Wasserspender sollte gut zugänglich und leicht bedienbar sein. Sinnvoll ist es, wenn Sie in einen berührungslosen Wasserspender investieren.

Dieser versorgt Ihre Besucher mit Wasser, durch eine bloße Annäherung an einen Berührungssensor. Damit garantieren Sie noch mehr Hygiene und vermindern Ansteckungsgefahren.

Vergleichen Sie unverbindlich bis zu drei verschiedener Anbieter und profitieren Sie von der persönlichen Beratung.