Wasserspender
mieten statt kaufen!

Wasserspender in Autohäusern und Werkstätten

Wer ein Autohaus oder eine Werkstatt betreibt, weiß um die Wichtigkeit eines guten Rufes. In der heutigen Zeit kann dieser von bereits wenigen Kunden einerseits aufgebaut und andererseits beschädigt werden. Bewertungsportale im Internet machen es hier den Kunden leicht. Aus diesem Grund sollte die Zufriedenheit eines jeden Kundens oberste Priorität haben. Zufriedene Kunden empfehlen Ihr Unternehmen gerne an Freunde und Familie weiter, was gleichzeitig zu steigenden Umsätzen beiträgt.

Warten ist das größte Manko für Kunden

Wasserspender in Autohäusern und Werkstätten

Wann und in welcher Zahl Kunden das Geschäft betreten, ist nicht immer abzuschätzen und macht eine Planung schwierig. Die Folge sind Wartezeiten für ein Beratungsgespräch oder den Besuch der Werkstatt. Eine im Jahr 2015 veröffentlichte Studie vom Software-Anbieter Pegasystems zur Zufriedenheit im Kundenservice ergab, dass die Mehrzahl der Befragten (51 Prozent) über zu lange Wartezeiten verärgert waren. Deshalb ist es umso wichtiger, in einen angenehm gestalteten Wartebereich zu investieren, in dem die Wartezeit für den Kunden schnell und unbemerkt verfliegt. Kunden erwarten von Autohäusern und KFZ-Werkstätten eine gute Leistung. Zusätzlich punkten und sich gleichzeitig von der Konkurrenz abheben können sie mit einem überzeugenden Kundenservice. Kunden sollte man daher nicht einfach nur warten lassen, sondern ihnen im Gegenzug für ihre Geduld etwas bieten.

Kostenlose Getränke in Autohäuser und Werkstätten als zusätzlicher Service

Zu einem guten Wartebereich gehören heute nicht mehr nur Stühle und ein Tisch mit Zeitschriften in der Mitte des Raumes. Längst ist es Gang und Gäbe, ohne vorheriges Nachfragen, ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee angeboten zu bekommen, sei es nun vom Friseur oder vom Händler im Autohaus. Falls ausreichend Platz zur Verfügung steht, ist auch eine Spielecke für Kinder empfehlenswert. Wenn der Nachwuchs beschäftigt ist, haben die Eltern Zeit, sich in Ruhe zu beraten. Denn Beschlüsse, die unter Umständen viel Geld kosten können, wollen wohlüberlegt sein. Vertrauen in einen Werkstattpartner oder einen Autohändler ist in einem solchen Fall ein wichtiger Faktor, der meist unterbewusst Entscheidungen mitträgt. Der Kunde will sich schließlich in guten Händen wissen.

Auf die Gefühle kommt es an

Eine Atmosphäre, in der sich der Wartende wohlfühlen kann, ist ebenso bedeutend. Der Kunde entscheidet anhand des positiven Gefühls, ob er sich in Ihrem Unternehmen willkommen fühlt. Gleichzeitig entscheidet dies auch, ob er wiederkommt und Sie weiterempfiehlt. Zusätzlicher Service wie ein Wasserspender, an dem sich Werkstattkunden oder potentielle Autokäufer selbst mit einem gratis Glas Wasser bedienen können, unterstreicht den positiven Eindruck. Dies ist besonders für Kunden von Bedeutung, die nicht aufgrund der Nähe, sondern wegen des guten Rufes, guter Leistungen und des Wohlfühlfaktors zu Ihnen kommen.

Umsatzsteigerung durch ausreichende Wasserzufuhr

Ausreichend Wasser über den Tag verteilt zu trinken, ist aus vielen Gründen wichtig. Gut hydriert lässt es sich besser nachdenken, Entscheidungen fällen und konzentriert arbeiten. Mit einem Wasserspender können Sie nicht nur Ihren Kunden perfekt temperiertes Mineralwasser anbieten, sondern auch Ihren Mitarbeitern. Egal, ob Händler oder KFZ-Mechatroniker, wer schwer körperlich arbeitet, verliert Flüssigkeit im Laufe des Tages, welche dem Wasserhaushalt zurückgeführt werden muss. Nur wer ausreichend getrunken hat, ruft seine volle Arbeitsleistung ab. Im Umkehrschluss bedeutet dies bessere Arbeitsergebnisse und ein Umsatzplus für Ihr Unternehmen.

Die Alternative zur Raucherpause

Positiver Effekt auf die Kollegen

Fühlen sich Mitarbeiter versorgt und merken sie, dass dem Unternehmen ihr Wohlergehen am Herzen liegt, steigert dies das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Je zufriedener Mitarbeiter sind, desto loyaler sind sie gegenüber dem Arbeitgeber. Denn Mitarbeiter bleiben gerne dort, wo es ihnen gut geht. Daher sind auch kostenlose Getränke für Mitarbeiter eine gute Investition.

So schädlich Zigaretten auch sein mögen, den sozialen Aspekt der Raucherpausen kann man nicht abstreiten. Ob im Club oder im Büro, die Raucher scheinen immer zusammen zu kommen. Die gesündere Variante, mit einem ähnlichen Potential für kurze Zusammenkünfte und Pläusche unter Mitarbeitern, bietet ein zentral aufgestellter Wasserspender auch. Dies fördert den kollegialen Zusammenhalt, motiviert und liefert Energie für die nächsten Stunden Arbeit.

Viel Auswahl für jeden Geschmack und Geldbeutel

Kostenlose Getränke steuerlich absetzbar

Der Staat fördert gratis Getränke für die Mitarbeiter, in dem sie von der Steuer abgesetzt werden können. Denn auch auf Regierungsebene weiß man, dass dies die Arbeitsmoral steigern kann und die Gesundheit fördert. Weniger Krankheitstage bedeuten eben nicht nur eine steigende Bilanz für das Unternehmen, sondern auch für die Gesamtwirtschaft. Das gratis Wasser gilt als Aufmerksamkeit des Arbeitgebers und lässt sich so als Betriebsausgabe verbuchen. Es kann sogar vollständig von der Steuer abgesetzt werden, solange sich die verbrauchten Mengen in einem angemessenen Rahmen bewegen.

Wasserspender gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Grob zu unterscheiden sind Spender mit Wassergallonen und jene, die an die Hausleitung angeschlossen werden. Optisch gibt es auch Unterschiede — die je nach Standort — durchdacht werden sollten. So kann beispielsweise ein Wasserspender am Empfang in edler Metalloptik viel hermachen und einen professionellen Eindruck unterstreichen. In die Spender mit Leitungsanschluss können CO2 Kartuschen eingesetzt werden, die für frisches Sprudelwasser sorgen. Falls die Räumlichkeiten über keinen Wasseranschluss verfügen, können Sie auch mit einem Bottled Watercooler arbeiten. Dieser braucht lediglich einen Stromanschluss und kann ebenfalls Wasser mit Kohlensäure anbieten. Was die Kosten betrifft, ist die Anschaffung von leitungsgebundenen Spendern teurer als die der Watercooler. Langfristig gesehen sind sie allerdings durch die geringeren laufenden Kosten günstiger. Falls ein Wasserspender für einen etwas kürzeren Zeitraum gebraucht wird oder erstmal ein Testlauf gestartet werden soll, können sich auch Modelle mit Gallonen auszahlen. Lassen Sie sich vom Fachmann beraten und finden Sie die am besten geeignete Lösung für Ihre Bedürfnisse.

Was Sie beim Standort eines Wasserspenders beachten sollten

Wasserspender mit Gallonen sind sehr flexibel im Bezug auf den Standort. Gleichzeitig sollten Sie gerade hier besonders auf Hygienestandards und Sicherheit achten. Der optimale Standort ist vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und in der Nähe vom Lager, in dem die Ersatzflaschen aufbewahrt werden. So lassen sich die Gallonen leichter wechseln.

Der Wasserauslass sollte mit den Händen nicht berührt werden. So gelangen Schmutz und Keime nicht in das Wasser. Und damit die Frische des Trinkwasser gewährleistet ist, sollten angebrochene Flaschen innerhalb von zwei Wochen aufgebraucht werden. Alle Wasserspender müssen bis zu vier mal im Jahr von fachkundigem Personal gewartet werden; eine Wartungsplakette am Gallonen-Spender zeigt an, wann das Gerät das letzte Mal gewartet wurde.

Positives Image dank Umweltbewusstseins

Kundenorientiertes Handeln als wesentlichen Faktor für ein positives Image wurde bereits erwähnt. Umweltbewusstsein ist in Zeiten von Klimawandel und Abgasskandal — besonders im Autohandel — bei den Verbrauchern gerne gesehen. Eine repräsentative Umfrage des Bundes Umweltamtes aus dem Jahre 2016 bestätigt, dass Klimaschutz und Umweltbewusstsein bei vielen Menschen einen hohen Stellenwert haben. Der Gebrauch von Wasserspendern spart im Vergleich zu einzelnen Wasserflaschen deutlich mehr Plastik. Bei einem Spender mit Leitungsanschluss fallen Flaschen sogar ganz weg, was Ressourcen und Umwelt noch effektiver schont.